Eiskunstlauf  

   

23. Germeringer Eiskunstlaufpokal

Details

Obwohl zeitgleich am 4.3. in Rosenheim der Echopokal stattfand, machten sich acht Läuferinnen des TuS Bad Aibling  zum ebenso beliebten Germeringer Stadtpokal auf, wo sie mit ca. 200 LäuferInnen  um die Stockerlplätze wetteiferten.

 Bei entspannter Atmosphäre, guter Organisation und freundlichen Ansprechpartnern mussten die Mädchen gegen starke Konkurrenz, v.a. gegen Vereine aus dem Münchner Raum mit Leistungsgruppen, antreten. Die Aiblinger Eismädels konnten mit Platzierungen auf dem Treppchen oder im Mittelfeld gut mithalten. Die Elementenkinder fuhren fehlerfreie Elemente und die drei Kürläuferinnen Veronika Chublarjan, Felicia v. Consbruch und Linda Schäfers zeigten ansprechende, technisch nahezu einwandfreie Läufe.

Zum ersten Mal war die Kategorie „Improvisation“ mit in der Ausschreibung. Dabei wird die Musik in den 5 Minuten Einlaufzeit nur kurz angespielt. Erst auf dem Eis bekommt dann die Läuferin eine Musik zugelost und muss sie spontan umsetzen. Diese Herausforderung meisterte Linda Schäfers mit Bravour und konnte sich so den 2. Platz sichern.

Die Platzierungen im einzelnen:
Linda Schäfers, Improvisationskür, 2. Platz, Vera Langheld, Elemente 3, 3. Platz, Valentina Gheorghe, Elemente 5, 3. Platz, Veronika Chublarjan, Freiläuferkür, 3. Platz, Lilian Polster, Elemente 4, 4. Platz, Linda Schäfers, Figurenläuferkür, 4. Platz, Felicia v. Consbruch, Kunstläuferkür, 4. Platz, Junis Polster, Elemente 4, 5. Platz, Samanta Kuchlmeier Elemente 5, 5. Platz

Zum Bild (MK Sportphoto): Linda Schäfers bei der Improvisationskür

   
   
   
© ALLROUNDER