Eiskunstlauf  

   

1. Holzkirchner Marktpokal auf Anhieb ein Erfolg

Details

Die ca. 150 jungen EiskunstläuferInnen, die beim ersten Holzkirchner Marktpokal am 19. Februar antraten, haben ganz sicher einen treuen Fan: Den Himmelspförtner persönlich. Wie schon beim letzten Wettbewerb auf einer Freieisfläche in Ottobrunn, strahlte auch in Holzkirchen die Sonne von einem tiefblauen Himmel.

So konnte der zum ersten Mal ausgetragene Pokal nahezu reibungslos und zum Vergnügen der Sportlern und dem zahlreich erschienen Publikum ausgetragen werden.

Der TuS Bad Aibling, der mit elf Mädchen und einer Interpretationsgruppe antrat, sicherte sich gleich 6 Stockerlplätze. Vom SV Pang stellte sich eine Gruppe von vier Läuferinnen in der Kategorie Interpretation der Konkurrenz. Sie präsentieren ihre Choreografie zur Musik Kung-Fu-Fighting absolut synchron und zeigten spektakuläre Kicks und Sprünge. Am Ende freuten sich die Mädchen über einen tollen dritten Platz.

Die Wertungen im einzelnen:

SV Pang: Gruppe Interpretation, 3. Platz

TuS Bad Aibling: Valentina Gheorghe, Elemente 4, 1. Platz; Sienna Bauer, Kür ohne Prüfung, 1. Platz; Junis Polster, Elemente 4, 2. Platz; Felicia v. Consbruch, Kür ohne Prüfung, 2. Platz; Kimi Kas, Kür ohne Prüfung, 2. Platz; Mila Kanev, Kür ohne Prüfung, 3. Platz; Jennifer Gültling, Elemente 3, 5. Platz; Diana Olenberg, Elemente 3, 5. Platz; Lilian Polster, Elemente 5, 5. Platz; Katharina Schaffer, Kür ohne Prüfung, 6. Platz; Linda Schäfers, Kür ohne Prüfung, 7. Platz; Gruppe Interpretation, 6. Platz

Bild: Valentina Gheorghe vom TuS Bad Aibling lieferte fehlerfreie Elemente 4 und sicherte sich den 1. Platz.

   
   
   
© ALLROUNDER