Basketball  

   

Sieg der Fireballs-Herren gegen die Longhorns

Details

Solche Spiele nimmt man gerne mit. Die Herren der TuS Bad Aibling Fireballs gewannen am Samstag ihr Regionalliga-Spiel gegen die Longhorns aus Herzogenaurach mit 99:88 relativ ungefährdet und festigen somit Platz drei in der Tabelle.

Noch sind es zwei Spiele - und mit etwas Glück ist am Ende sogar Platz zwei drin, was für den Aufsteiger aus Bad Aibling ein Riesenerfolg wäre.
Für Aiblings Trainer Luca Burci hatte der Sieg seiner Jungs vor allem zwei Ursachen: „Erstens waren wir von Anfang an voll auf Sieg eingestellt. Wir wollten dieses Spiel ab der ersten Minute unbedingt gewinnen. Und zweitens ist der Gegner mit nur sieben Spielern angereist, wobei ihr großer Centerspieler nicht dabei war."

So war für die Aiblinger Basketballer der Weg zum nächsten Heimsieg dann schnell frei. Zumal Burci Milan Grujic von Anfang an brachte, und gegen den Big Man der Hausherren fand Herzogenaurach nie ein passendes Mittel. Die Fireballs setzten außerdem konsequent auf ein Team aus kleinen Spielern. „Wir wollten schnell spielen und beweglich sein", sagt Burci. Erfreulich auch die Treffsicherheit der Mannschaft. Burci: „Wir haben sehr gut von außen getroffen. Allein Miodrag Mirceta hat sieben Dreier geworfen." Und so konnten die Basketballer aus der Kurstadt die Longhorns fast das ganze Spiel über auf eine Zehn-Punkte-Distanz halten.

Nun heißt es regenerieren, trainieren, konzentrieren - und dann am kommenden Samstag in Jena die Punkte einsammeln.

 

   
   
   
© ALLROUNDER