error
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING

TuS-Judoka erfolgreich im München und Moosburg

COM_CONTENT_ARTICLE_INFO

Sehr erfolgreich waren am vergangenen Wochenende die Judoka des TuS Bad Aibling bei den in München und Moosburg ausgetragenen Turnieren für die Altersklassen U15 und die U12.

 

Franziska Koßmann belegte in einem starken Teilnehmerfeld beim in München stattfindenden Bavariacup der weiblichen U15 einen guten 3. Platz Ihre Schwester Carina konnte sich dagegen nicht platzieren, die Betreuerin Anamaria Budiu war mit den Leistungen der Schwestern dennoch insgesamt zufrieden.

Am Samstag ging die U12 beim Sichtungsturnier der männlichen U12 in Moosburg auf die Matte. Die Aiblinger waren mit 6 Kämpfern vertreten. Die Schüler werden in gewichtsnahe Gruppen eingeteilt und kämpften dann im Modus jeder gegen jeden. Die Aiblinger gaben ihr Bestes und wurden auf dem Siegerpodest mit Medaillen belohnt. Betreuer Alex Ulbert: „Der Tag wird für viele in Erinnerung bleiben. Gute und spannende Kämpfe sorgten für eine gelungene Veranstaltung. Für die Kinder ist dies immer eine gute Gelegenheit, Kampfererfahrung zu sammeln."

Viermal Gold gab es für Maxim Weisser (bis 27,5 kg) Ronald Olenberg (bis 32,5), Gabriel Gerling (bis 39,5 kg) und Daniel Olenberg (über 40 kg). Bronze gewannen Maxi Glora und Paul Wacker.

Den Anfang machte Maxim Weisser. Den ersten Kampf gewann er schnell durch volle Wertungen (Ippons) für gelungene Wurftechniken. Im zweiten Kampf ging er noch entschlossener zur Sache und erzielte schnell eine kleine Wertung (Waza-ari), mit einem großen Außensturz (O-soto-otoshi), konnte er den Kampf für sich entscheiden. In seinen letzten Kampf hielt er einen Haltegriff, aus dem es für seinen Gegner kein Entkommen gab. Alle vier Kämpfe hatte er souverän gewonnen und erkämpfte sich somit den 1. Platz.

Danach folgte Ronald Olenberg, der in einer stark besetzten Gewichtsklasse antreten musste. Olenberg knüpfte nahtlos an seine hervorragenden Leistungen in den letzten Wettkämpfen an und besiegte den ersten Gegner mit Ippon (höchste Wertung). Der zweite Gegner leistete mehr Gegenwehr, doch auch hier konnte der Aiblinger mit einem Ippon letztlich den Sieg erringen. Im letzten Kampf überzeugte Ronald mit einem perfekt ausgeführtem O-Ushi-Gari : Wieder ein vorzeitiger Sieg, der erste Platz war somit sicher.

Sein Bruder Daniel Olenberg (über 40kg) gewann in den ersten zwei Kämpfen mit Haltegriff im Boden. In der dritten Begegnung warf er seinen Gegner mit links mit einem Ogoshi, einem Hüftwurf und gewann mit Waza-ari-Wertung. Der nächste und vierte, sehr spannende, Kampf ging unentschieden aus. Damit war ihm der erste Platz nicht mehr zu nehmen.

Auch Gabriel Gerling ging entschlossen auf die Matte und gewann alle vier Kämpfe mit einem Haltegriff, aus dem es für seine Gegner kein Entrinnen gab. Somit belegte auch Gabriel Gerling den ersten Platz.

Maxi Glora konnte gleich den ersten Kampf für sich entscheiden. Im zweiten Kampf konnte er mit einer mittleren Wertung in Führung gehen, unterlag dann aber doch knapp durch einen Haltegriff. Der dritte Platz war somit ein hervorragender Einstieg in das Wettkampfjudo.

Paul Wacker hatte in seiner Gruppe sehr starke Gegner und so verlor er gleich den ersten Kampf durch eine kleine Wertung. Im zweiten Kampf konnte er sich steigern und gewann mit einem Haltegriff. Die beiden folgenden Kämpfe musste er jedoch nach heftiger Gegenwehr gegen höhergraduierte Judoka wieder abgeben, dadurch blieb am Ende der fünfte Platz.

Betreuer Alex Ulbert: „Tolle Ergebnisse, die vier ersten Plätze sprechen für sich. Aber auch Maxi und Paul haben ihre Sache gut gemacht und konnten Erfahrung sammeln".

Text: Alexander Olenberg und Denis Weisser

Bilder: Alexander Olenberg und Anamaria Budiu

   
© ALLROUNDER